Im Januar 1875 kamen 28 Männer aus Hagenheim zusammen und gründeten die Feuerwehr Hagenheim.

In einem Auszug vom Landsberger Amtsblatt wurde am 10. Februar 1875 die Feuerwehr Hagenheim öffentlich anerkannt. Die Gründungs Wehrmänner und die 1. Kommandanten sind leider nicht überliefert.

1901
wurde eine Feuerlöschspritze mit Handbetrieb beschafft. Im Jahr 1902 brannte es in Hagenheim, die Wehr mußte noch im selben Jahr bei einem Brand in Hofstetten Löschhilfe leisten.

In der Zeit um 1900-1923
stand Benedikt Hager sen. als Kommandant der Wehr zur Verfügung und von 1919-1946 war Michael Westner 1. Hornist.

1923
übernahm Benedikt Hager jun. als Kommandant und Brandmeister die Feuerwehr Hagenheim und leitete sie bis 1946.

1940
wurde die Wehr zu einem Brand nach Gut Memming gerufen,bei dem das Wohnhaus und das gesamte Gehöft bis auf die Grundmauern niederbrannte.

Von 1943-1945
hat in Hagenheim die Damengruppe die Feuerwehr aufrecht erhalten, da die Männer an verschiedenen Fronten im Kriegseinsatz waren.

Von 1946 bis 1955
wahr Clemens Dankl Sen. 1.Kommandant der Feuerwehr.

Die Handbetriebene Spritze von 1901 wurde 1950 außer Dienst gestellt und durch eine gebrauchte Motorpumpe ersetzt .Die Gemeinde kaufte 1952 für die Wehr eine neue Motorpumpe vom Fabrikat Ziegler TS 4/4 mit Zubehör. Für den Transport der Ausrüstung baute sich die Wehr einen geeigneten Anhänger, der von einem Traktor gezogen wurde.

Im Jahr 1955
übernahm Alfons Janker als 1.Kommandant die Wehr und führte sie bis 1958. Von 1955-1965 wahr Anton Donner 1. Hornist der Hagenheimer Wehr.

Von 1959 bis 1973
leitete Rudolf Strobl sen. als 1.Kommandant die Wehr, noch im ersten Jahr seiner Amtszeit mußte die Wehr zu einem Großbrand nach Gut Memming ausrücken. Das Wohnhaus wurde gerettet, die Landwirtschaftlichen Gebäude brannten bis auf die Grundmauern nieder.

1965
bekam die Wehr eine Sirene zur Alarmierung.

1973
übernahm Clemens Dankl jun. als 1.Kommandant und leitete sie bis 1983, sein Stellvertreter wurde Alois Zeller jun.

1974
konnte von der Gemeinde Thaining ein Geschlossener Anhänger für die TS 4/4 günstig gekauft werden .

Im Herbst 1974
baute die Feuerwehr in Eigenleistung einen Schlauchtrockenturm an das Molkerei Gebäude an, dass damals als Unterkunft diente.

1974
legte eine Gruppe der Feuerwehr das Leistungsabzeichen in Bronze ab.

1975
feierte die Feuerwehr Hagenheim ihr 100 jähriges bestehen in der Turnhalle Hofstetten.

Am 15. August 1976
brannte es in Hagenheim beim Anwesen Hager, nach gezieltem Einsatz der Feuerwehr konnte das Wohnhaus gerettet werden. Vier Wochen später, am 15. September, war der nächste Brand in Hagenheim zu verzeichnen, das Anwesen Schmied brannte nieder, das Wohnhaus wurde gerettet.

1977
wurde die Wehr nach Thaining zu einem Brand gerufen.

1978
Kleinbrand in Hagenheim beim Anwesen Probst.

Im Jahr 1981
wurde vom 2. Kommandanten Alois Zeller ein Grillfest ins Leben gerufen, dass seitdem fast immer jährlich veranstaltet wird. Bei diesem Fest wurde auch der erste Kontakt mit einem Gast aus der Feuerwehr Marbach a. Neckar geknöpft, mit der man bis heute im guten und häufigen Kontakt steht.

Ab April 1983
übernahm Alois Zeller jun. die Führung der Feuerwehr als 1. Kommandant, sein Stellvertreter wurde Xaver Steiner.

1983
kaufte man von der Feuerwehr St. Georgen eine gebrauchte TS 8/8, den dazu gehörenden TS Anhänger erwarb man 1984 von der Feuerwehr Reisch.

1985
wurde ein Nikolausdienst vom 1. Kommandant ins Leben gerufen, den einige Kameraden jedes Jahr durchführen .

1987
wurde die Wehr zur Nachbarschaftshilfe bei Bränden in Lengenfeld und Hofstetten gerufen, im selben Jahr mußte die Feuerwehr aus dem Molkereigebäude ausziehen, da das Gebäude verkauft wurde. Die Feuerwehr bezog beim Anwesen Schön eine Garage als Notunterkunft.

1988
wurde Alois Zeller jun. im Amt bestätigt und Steer Helmut als Nachfolger zum 2.Kommandant gewählt.

1988-1989
wurde in der Forststraße 25 ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut, dass im Juli 1989 bezogen wurde.

Ab 1989
wurde gezielt mit der Jugend Ausbildung begonnen und man konnte auch wieder 3 Damen für die Feuerwehr gewinnen, in diesem Jahr war der Brand eines Heuhaufens am Waldrand von Grünsink zu verzeichnen.

1989
wurde eine Eishockeymannschaft gegründet die im Laufe der Jahre sehr erfolgreich spielte .

Im Oktober 1990
bekam die Feuerwehr ein LF 16-TS mit Beladung der Kameradschaftswehr Marbach geschenkt das man mit einem eigens organisierten Fest einweihte.

1991
richtete die Feuerwehr das Kreisjugend Zeltlager des Landkreises Ludwigsburg (Baden Württemberg) aus, unteranderem wurde das Bayrische Leistungsabzeichen von der Jugendfeuerwehr in Hofstetten abgelegt.

1993
absolvierten fünf Kameraden die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und die Feuerwehr bekam Atemschutzgeräte, ebenfalls stellte die Feuerwehr eine Mannschaft für das 1. Stockschützen Dorftunier und belegte auch gleich den 1.Platz.

1995
wurde für die Marbacher Jugendfeuerwehr wieder ein Zeltlager organisiert, das seit dem regelmäßig stattfindet.

1996
Autounfall mit Brand und die Wehr wurde zur Ünterstüzung bei einem Großbrand in Stoffen gerufen.

1997
wurde der Feuerwehrverein gegründet, der die Aktive Truppe unterstützen sollte. Im selben Jahr mußte die Wehr noch zu einem Autounfall mit Verletzten ausrücken.

1998
Wohnungsbrand in Hofstetten.

1999
Die ersten Kameraden legten die Leistungsprüfung in Technischer Hilfeleistung ab und ein Hochwasser hielt die Wehr mehrere Tage im Einsatz.

2000
125 jähriges bestehen der Feuerwehr Hagenheim.

Im Jahr 2000
übernahm Helmut Steer das Amt des Kommandaten, Alexander Metsch wurde als sein Stellvertreter gewählt.

Seit dem Jahr 2004
unterstüzt die Feuerwehr Hagenheim die Landkreisausbildung für Maschinisten

2006
Umfangreiche Planungen für die Umstellung der Alarmierung von der Polizei zur ILS Fürstenfeldbruck, die bisherigen 5 Alarmstufen wurden durch über 50 Alarmstichwörter ersetzt.

Im Jahr 2007
wurde ein gebrauchter Rettungssatz von der Feuerwehr Pürgen gekauft und das LF 16-TS in Eigenleistung umgebaut. Die Mannschaft bildete sich intensiv in der Technischen Hilfeleistung fort. Die Alarmierung der Feuerwehr wird von der ILS Fürstenfeldbruck übernommen. 

2008
wurde der Rettungssatz und die neuen Fähigkeiten der Wehr bei einer Schauübung der Öffentlichkeit vorgestellt.

2009
rückte die Wehr zu einem Großbrand eines Restaurant und Hotels in Finning aus.

2010
musste die Wehr zu mehreren schweren Verkehrsunfällen ausrücken.

Im Jahr 2012
trat nach 24 Jahren in der Führung der Wehr Helmut Steer nicht mehr zur Wahl an. Rainer Zeller wurde zum Kommandanten und Stefan Zander zu seinem Stellvertreter gewählt, die Feuerwehr Hofstetten wurde beim Lechgautrachtenfest unterstüzt. 

2013
begann die Feuerwehrjugend den Hänger der im Jahr 1984 beschafft wurde Jugendgerecht umzubauen um eigenständig Übungen durchführen zu können. Die Planungen zur Umstellung auf Digitalfunk begannen.

Im Jahr 2014
rückte die Wehr zu einem Heustockbrand in Stoffen aus, mehrere schwere Verkehrsunfälle sorgten für einige Einsätze, Mitglieder der Wehr legten die Truppführerprüfung ab und der umgebaute Hänger wurde in einer Einsatzübung von der Jugend vorgestellt.

Im Jahr 2015
rückte die Feuerwehr zu mehreren Verkehrsunfällen aus, ein Unwetter im August sorgte für viele Einsätze und der die Funkkommunikation wurde auf Digitalfunk umgestellt.

 

 

 

Heute 124

Gestern 179

Woche 303

Monat 3467

Insgesamt 47723

Kubik-Rubik Joomla! Extensions